GLUTATHION – oral wirksam?

Grafiken_

Die Debatte über die Wirksamkeit von oral verabreichtem Glutathion zur Verbesserung des Glutathion-Spiegels in Zellen und Gewebe wird zum Teil heftig unter Fachleuten geführt und brodelt seit Jahren. Nun belegt eine Studie des Penn State College of Medicine (USA), dass die orale Zufuhr dieses wichtigen Nährstoffes die Speicher der körpereigenen Vorräte an GSH wirksam erhöht.

Die doppelblind, randomisiert und Placebo-kontrollierte Studie mit 54 gesunden Erwachsenen ergab, dass der Glutathion (GSH) Spiegel  bei den Probanden der Gruppe, die 1000 mg  Glutathion pro Tag über  sechs Monate einnahmen, in vielen Bereichen um 30%  bis 35% gestiegen ist.

Bei der Kontroll-Gruppe die 250 mg  Glutathion  pro Tag zu sich nahmen war eine Erhöhung im Vollblut nachweisbar. Parallel zur Erhöhung der Glutathion-Speicher im Körper der Gruppe mit Hochdosierung  erhöhte sich auch die Funktion der  NK-Zellen, ein Marker für eine erhöhte Immunabwehr, sagte John P. Richie, Jr., Professor für Public Health Sciences and Pharmacology am  Penn State College of Medicine.

„Nach dreimonatiger Supplementierung von Glutathion wurden eine Vielzahl von  Immunfunktion-Markern untersucht und als Ergebnis festgestellt, dass sich die zelluläre Immunreaktion  um mehr als das Zweifache bei der Gruppe verbessert hatte, die eine Tagesdosis von 1000 mg eingenommen hat,“ so Dr. Richie. „Wir sind davon überzeugt, dass  die Supplementierung mit GSH eine effektive Interventionsstrategie zur Prävention und Stärkung der Immunfunktion sein kann“

Die derzeit noch vorherrschende Meinung  ist dahingehend, dass Glutathion bei oraler Gabe im Magen und Darm zerstört wird und GSH deshalb intravenös verabreicht werden muss.
Allerdings zeigten bereits frühere Tierstudien, dass oral verabreichtes Glutathion bioverfügbar ist und den GSH-Gehalt im Gewebe verbessert, sagte Dr. Richie.

Unsere Untersuchungen haben gezeigt, dass die Zuwächse in den meisten Fällen Dosis- und Zeitabhängig sind und sich innerhalb eines Monats nach Absetzen der Supplementierung auf das Anfangsniveau „ausgewaschen“ haben“, so Dr. Ritchie. „Wir sind davon überzeugt, dass durch die tägliche Einnahme von GSH als Nahrungsergänzung  der Glutathionspiegel stabilisiert wird und, dass die orale Einnahme ein wirksames Mittel ist die Glutathion-Speicher im Körper zu erhöhen.“

Die Ergebnisse der Studie „Verbesserter Glutathion-Spiegel im Blut und in Buccalzellen  durch orale Glutathion Supplementation“ wurden von Dr. Richie anlässlich der „Experimental Biology 2013“ Konferenz der „Federation of American Societies for Experimental Biology (FASEB)“ in Boston am 22. April 2013 vorgestellt (The FASEB Journal. 2013;27:862.32) und zwischenzeitlich auch in der international führenden Wissenschaftsdatenbank PubMed veröffentlicht: Link zur Publikation Link zur Infografik

Die Studie wurde in Gemeinschaftsarbeit mit dem „Pennsylvania Department of Public Health Sciences“, dem „Penn State Hershey Cancer Institute“ und des „Penn State College of Medicine“ Hershey, PA/USA, durchgeführt.