Ubiquinon/Ubiquinol Q10

shutterstock_242337040

Q10 ist in der Lage, schädigende Freie Radikale im Körper effektiv abzufangen und unschädlich zu machen (= antioxidativ).

Ubiquinon Q10 ist das bisher einzig bekannte körpereigene fettlösliche Antioxidans. Es existiert im Körper in zwei Formen, der reduzierten und der oxidierten Form, die beide bestimmte Aufgaben wahrnehmen.

Q10 wirkt in zweifacher Hinsicht antioxidativ. Einmal wirkt es in reduzierter Form (Ubiquinol) als Diphenol antioxidativ, anderseits ist die Seitenkette des Ubiquinons (oxidierte Form) membranstabilisierend. In seiner Funktion als Radikalfänger wird Q10 verbraucht. Durch eine ausreichende Präsenz des Radikalfängers Q10 können oxidative Schädigungen im Körper effektiv vermindert werden. Ubiquinon Q10 ist in besonderem Maße bei neurodegenerativen (die Nervenfunktion beeinträchtigenden) Erkrankungen von grundlegender Bedeutung, da oxidativer Stress (zu viele Freie Radikale) als eine der Hauptursachen der Nervenzellschädigungen angesehen wird. Zu viele Freie Radikale attackieren zumeist die Nervenzellen und hier speziell deren Mitochondrien (also deren Zellkraftwerke). Dies hat zur Folge, dass der Energiestoffwechsel der Nervenzellen zunehmend beeinträchtigt und damit deren Funktion stark behindert wird.

In einer neuen, wegweisenden Studie mit Coenzym Q10 wurde bei Herzinsuffizienz-Patienten, die Nahrungsergänzungsmittel mit Q10 einnahmen, ein um 43 % geringeres Sterberisiko im Zusammenhang mit Herzproblemen festgestellt. In dieser Studie (Q-Symbio) wurde Ubiquinon verwendet.

weiterführende Links:
Herzinsuffizienz: Coenzym Q10 senkt Sterblichkeit / Studie
Vielversprechende Ergebnisse mit Coenzym Q10 bei Herzinsuffizienz
Ubichinon oder Ubichinol?